Birnbacher, Dieter
DVD: Des Kaisers neue Kleider?
Das Menschenbild der Neurowissenschaften und die Ethik

Vortrag, Symposium turmdersinne "Gehirne zwischen Liebe und Krieg" - Menschlichkeit im Zeitalter der Neurowissenschaften, 09. bis 11. Oktober 2015 in Fürth.

1 DVD, 47 Min., Jewel-Box, ohne Cover.
Bestell-Nr 61880
Gewicht 80 g
Preis 17,95 inkl. 19% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Haben die in den letzten Jahren in den Neurowissenschaften erreichten Fortschritte das Potenzial, unser "Menschenbild" zu verändern oder gar zu revolutionieren? Für eine vorsichtige Einschätzung spricht, dass die neuen Erkenntnisse zum großen Teil lediglich ältere Einsichten der Psychologie bestätigen. Das gilt auch für die alte Streitfrage nach der Willensfreiheit, hinsichtlich derer die Neurowissenschaften eher für Verwirrung als für Klärung gesorgt haben.

Auf der anderen Seite haben die neuen Erkenntnisse aber durchaus auch Konsequenzen für das Bild vom Menschen, nämlich indem sie die Annahme stützen, dass alle Bewusstseinsphänomene letztlich auf Gehirnphänomene zurückgehen. Diese Annahme ist keineswegs neu - sie gehört zu den Kernannahmen aller Formen eines materialistischen Menschenbilds -, ist aber gerade deshalb umstritten. Zentrale Fragen der Anthropologie entziehen sich allerdings weiterhin einer wissenschaftlichen Klärung, allen voran die Frage nach der Entstehung und der möglichen Funktion des Bewusstseins. Auch die bislang erfolgsreichste Erklärungsstrategie, die evolutionäre, kann lediglich erklären, warum das Bewusstsein erhalten geblieben ist, nachdem es einmal entstanden war, aber nicht, wie es zu diesem kategorialen "Sprung" allererst gekommen ist.
×